top of page
Handheld Camera

Videogalerie

Wer gab den Befehl?

 

Solidarität aus Berlin

Anlässlich des Tages der Menschenrechte erhebet UPA unsere Stimme in Solidarität zu einem gemeinsamen Anliegen der Bevölkerung Kolumbiens: die Verteidigung der Menschenrechte in einem Staat, der ihre Missachtung institutionalisiert. 

 

Heute erheben wir unsere Stimme zur Unterstützung der Opfer von außergerichtlichen Tötungen und Vergewaltigungen von Minderjährigen, die von den kolumbianischen Streitkräften begangen wurden. Wer hat den Befehl gegeben? Wann werden die obersten Befehlshaber vor Gericht gestellt? 

 Wir fordern eine Strukturreform innerhalb der kolumbianischen Streitkräfte! 

 Gefilmt auf den Straßen Berlins im August 2020, werden sie uns weder heute noch jemals wieder zum Schweigen bringen!

Polizeigewalt

Bogotá/Berlin, 

#nomasEsmad

UPA erhebt die Stimme als Protests gegen die schändlichen Brutalitäten der kolumbianischen Nationalpolizei, die im Laufe des Jahres Hunderte von Verletzten hinterlassen und mindestens 20 Menschen das Leben genommen hat.

 

Dies ist ohne die neun Menschen zu zählen, die bei dem Brand im CAI von Soacha im September ihr Leben verloren haben.

 

Das Video, das Sie hier sehen, wurde im November 2020 von einigen Mitgliedern unseres Kollektivs am Oranienplatz in Berlin gedreht.

Wer hat den Auftrag erteilt? - Wer hat den Befehl gegeben? Berlin 2020

Aus #BERLIN​ Wir fordern, dass sich diejenigen, die den Befehl gegeben haben, vor Gericht verantworten und dass eine substanzielle Reform der Streitkräfte in Kolumbien durchgeführt wird!

 

#Fehlalarm#UnidosPorLaPaz#unitedbylapaz#pazcolombia#kolumbianer#colombianosenelexterior​ # # quiendoiolaorden#mafapocolombia

ZEIGE WENIGER

Stimmen der Opfer 9. April - Kapitel 1 Opfer im Ausland

In dieser ersten Ausgabe zum Tag des Gedenkens und der Solidarität mit den Opfern des bewaffneten Konflikts fordern Überlebende des Konflikts im Ausland eine würdige Behandlung der betroffenen Bevölkerung, die Achtung der Menschenrechte, die Konstruktion von Wahrheit, Gerechtigkeit und Nichtwiederholung.

 

Auch aus dem Ausland gibt es Stimmen, die eine wirksame Einhaltung der 2016 unterzeichneten Friedensabkommen fordern.

Defendamos la paz Internacional teilt Eindrücke Ihrer Arbeit mit

Unseres Kollektiv UPA ist Teil des 2019 gegründeten Netzwerks DLPI International Defence of Peace. Wir arbeiten koordiniert mit Menschen, Gruppen, Organisationen und anderen Akteuren zusammen, die sich der Verteidigung von Frieden und Leben in Kolumbien widmen.

Mit diesem audiovisuellen Material teilt DLPI Eindrücke seiner Arbeit und lädt gleichzeitig alle im Ausland lebenden Kolumbianer ein, sich an dieser wichtigen Arbeit zu beteiligen.

8. März 2020

Mit der Intervention unserer Kollegin Verónica schließen wir heute unsere Teilnahme am Marsch
Feministin in Berlin.

 

Dies war nicht der erste kolumbianische Angriff, aber es war das erste Mal, dass eine Gruppe von
Frauen organisierten sich, um ihre Arbeitsrechte im Land einzufordern.

 

#unidasporlapaz

bottom of page